Cronopio Trio
Fr, 31. Jul’09

|| Musik & Gulasch Nº 29 ||| Klangwelten-Saal ||| 20.09 ||

trio-ognat

Cronopio Trio (bisher: Trio Ognat)
Drei vielfach ausgezeichnete Virtuosen – Andrej Serkov (Bandoneon) aus
der Ukraine, Zsófia Boros (Gitarre) aus Ungarn und Didi Hollinetz (Kontrabass)
aus Oberösterreich – finden zusammen, um einer langen musikal. Tradition,
die bezüglich ihrer Herkunft gleichermaßen auf Europa wie auch (wenn auch
erst um einiges später) auf Übersee verweisen kann, ein neuartiges Klanggewand
anzuprobieren, das die Verbundenheit zu seinen Wurzeln weder leugnet, noch,
sich in nostalgisch-romantischer Verklärung in ihnen verfängt. Zeitgemäß –
jedoch nie zeitgeistig – interpretiert, hochvirtuos, mit Überraschungen:
Tango und Milongas aus Argentinien. Mit feinsinniger Bedachtnahme auf klanglich
Filigranes und einer großen Liebe zu rhythmischen Raffinessen im Detail.

Am Programm stehen Werke von:
A. Piazzolla, C. Nelegatti, A. Politi, M.D. Pujol und E. Gismonti.

“Im Tango drückt sich der höhere Eros, wie auch der niedere aus.
Letztlich orientiert sich die Sehnsucht im Tanz am Geist des Tänzers …
Tango drückt Leidenschaft aus und stachelt sie an.
Er ist das Gefäß für sie und schafft Raum, sie behutsam im Dialog
miteinander als freies Ritual zu leben.” (Ralf Sartori, Petra Steidl)
… Tango ist der Glaube, dass ein Kampf ein Fest sein kann.

Andrej Serkow / Bandoneon
Zsófia Boros / Gitarre
Didi Hollinetz / Kontrabass

_
—————————————————————————————————————————