Michaela Rabitsch & Robert Pawlik Quartet
Fr, 29. Okt’10

Michaela Rabitsch & Paul Pawlik Quartet
Michaela Rabitsch / Gesang, Trompete, Flügelhorn

Robert Pawlik / Gitarre
Karl Sayer / Kontrabass
Dusan Novakov / Schlagzeug


Michaela Rabitsch & Roland Pawlik Quartet
“Mit ‘moods’ lassen Michaela Rabitsch, Sängerin und einzige Top-Jazztrompeterin Österreichs und ihr kongenialer Partner, der Gitarrist Robert Pawlik, Inspirationen aus Afrika, aus Kuba, aber auch aus ihrer Wiener Heimat in ihre brillanten Songs einfließen. Eine Entdeckung!” (Susanne Nolden, Frau im Spiegel)

Das Ensemble präsentiert Jazz mit eingängigen Melodien, starken Harmonien, groovenden Rhythmen und abwechslungsreichen Improvisationen in einem ausgewogenen vokal-instrumentalen Mix: Einmal melancholisch–subtil, dann wieder energetisch-kraftvoll, manchmal geheimnisvoll um gleich darauf wieder ganz offensiv loszulegen – so „launisch“ wie das Dasein nun einmal ist. Mit Texten, direkt aus dem Leben gegriffen, berühren sie mit Tunes, die alle Facetten des Befindens durchspielen: Es geht um die stillen, einsamen Momente genauso wie um ausgelassenes Vergnügen, um die unendliche Weite der afrikanischen Savanne und die faszinierende Gelassenheit der Kubaner, auch um feuchtfröhliche Nächte im Wirtshaus oder morbide Gedanken über das (eigene) Ende.

Mit brillanter Instrumentaltechnik und einer Stimme wie aus Samt und Seide kleiden sie ihre Songs unumwunden in ein durchaus trendig-geschmeidiges, aber – und vor Allem! – in ein überaus cooles, leicht gehörgängiges Jazzgewand:
‘Music for body and soul at it’s very best!’

‘From Austria they come and this trumpet/guitar led crew just might conquer the world with their sound’, meint nicht nur Chris Spector von Midwest Record Recap, USA; das meinen auch wir – und genau deshalb sind sie jetzt da!

Vielleicht sind die nachfolgenden ausklappbaren Listen jener Festivals und Clubs –
die naturgemäß keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben (können) –
geeignet, eine kleine Ahnung davon zu vermitteln, auf welcher Grundlage eine so
wohlmeinende Einschätzung wohl auch basiert – und, in Anbetracht dessen:
Welch hohen Level Sie an diesem Abend Sie wiederum erwarten dürfen
und worauf Sie sich schon jetzt freuen können:

Festivals » Clubs & Venues »

 

Weiterlesen

Jazz Festival Nisville (RS), Bansko Jazz Festival (BG), Festival Lent, Maribor (SI), Int. Jazzfestival Sibiu (2007) (RO), Jazzfestival Wendelstein (DE) 2005, 2006), Donauinselfest Wien (AT) 2001, 2002, 2006, Jazzfestival Burghausen 2006 (DE), Int. Jazzfestival Moskau (RU) (2007), Jazzfestival Haskovo (BG) 2006, Ploiesti Hot Jazz Summit 2007 (RO) Givatayim Jazz Festival – Tel Aviv (IL) (2007), Jazztage Wiener Neustadt 2008 (AT), Lana Jazz 2008 (IT), Petrovac Jazz Festival 2008 (ME), Int. Jazzfestival Banska Bystrica (SK), Jazz im Winter – Celerina 2006 (CH), Volksstimmefest Wien1999, 2000, 2004 & 2005 (AT), Summerjazznight Burghausen 2002 (DE), Eisenstadtfest 2000 & 2004 (AT), Altstadtfest Klagenfurt 2000, 2001, 2004 (AT), Internationales Musikfestival Waidhofen/ Thaya (AT), Wiener Bezirksfestwochen 1998 – 2009 (AT), Wiener Herbst 2001- 2008 (AT), Summerstage 2002 (AT), …Powered by Hackadelic Sliding Notes 1.6.5
Porgy & Bess (AT), Joe Zawinuls Birdland (AT), Oriental Art Center Shanghai (CN), Österr. Botschaft Bratislava – Mozartsaal (SK)(2007), Union of Composers Club Moskau (RU), Bosco Petrovic Club-Zagreb (HR), Österreichisches Kulturforum Prag (CZ), Radiokulturhaus Wien (AT), WUK (Wien, AT), Kunstfest Karlsplatz (AT), Sargfabrik (AT), Schloss Neugebäude (AT), Wiener Volkstheater – Rote Bar (AT), Jazzclub Erfurt (DE), Jazzclub Drosendorf (AT), b-flat Berlin (DE), Klosterscheune Zehdenick (DE), Kulturforum Bad Radkesburg (AT), Sommernachtsfest Zell/ See 2001 – 2009 (AT), Jazzpoint Linz (AT), Zur Brandenburg-Villach (AT), Wiener Sezession (AT), Kulturwerkstatt Pöchlarn (AT), Jazzkeller Leibnitz (AT), Wasserschloss Kottingbrunn 2004-2006 (AT), Forum Alpbach (AT), Kulisse (AT), Kunsthalle Wien (AT), Aera (AT), Baden – Kurpark 2005 & 2006 (AT), Baden Rosentage 2001 – 2005 (AT), Casino Seefeld (AT), Casino Wiesbaden (DE), Stadtfest Schwechat 2001 AT), Stadtsaal Waidhofen/ Ybbs (AT), Lange Nacht der Musik (AT), Sommerszene Gänserndorf 2004 & 2008 (AT), Währinger Frühling 2003-2005 (AT), Penzinger Herbst 2003, 2005 (AT), Kaleidoskop der Nationen (DE), Schloß Albeck (AT), Jörgis Bar (AT), Sommerszene Hochstrahlbrunnen (AT), Kulturkabinett (AT), Lugner-Showbühne (AT), Kunst-u. Kulturfest Meidling (AT), und noch viele Clubs, Jazzbrunches, Zhejiang Concert Hall Hangzhou (CN), JZ Club Shanghai (CN),
Fringe Club Hongkong (HK), …
Powered by Hackadelic Sliding Notes 1.6.5

Petra Linecker & Martin Gasselsberger feat. Oliver Mally
Fr, 27. Aug’10

Petra Linecker & Martin Gasselsberger feat Oliver Mally

Petra Linecker / Vocals
Martin Gasselsberger / Piano
‘Sir’ Oliver Mally / Guitars


Petra Linecker & Martin Gasselsberger feat. “Sir” Oliver Mally
Nach jeweils erfolgreichen Verwirklichungen eigener Projekte (Petra Linecker
Quartett, mg3, Blues Distillery, Mally-Gasselsb.), ergänzen sich hier nun Welten
anstatt zu kollidieren: Sängerin Petra Linecker und Pianist Martin Gasselsberger,
die in gemeinsamen Songs kammermusikalisch nahezu verschmelzen,
treffen hier auf den Singer/Songwriter „Sir“ Oliver Mally, der sich mit der für ihn
charakteristischen musikalischen Auffassung wunderbar ins Bild fügt.

Petra Linecker, Martin Gasselsberger und der „Sir“ präsentieren in ihrem gemeinsamen Programm Songs, die berühren und bewegen. Mit ausschließlich eigenen Kompositionen spannen die Ausnahmemusiker und Interpreten gekonnt den Bogen durch die weite musikalische Landschaft zwischen Soul, Blues, Jazz und Singer/Songwriter-Musik. Im Wissen ihrer musikalischen Wurzeln klingt nichts aufgesetzt – was bleibt, ist eine persönliche, leidenschaftliche Art zu musizieren: Mit Songs, die die Zuhörer unmittelbar in ihren Bann ziehen. „Die Musik versprüht Kraft und Magie und diesem Zauber kann man sich nur schwer entziehen.“ (Reinhold Gruber, WasIstLos?, OÖN)

„Mally hat sich längst zum Songwriter von grossem internationalen Format entwickelt. Ein weiteres Werk und wieder ein Geniestreich! Kongenial in Szene gesetzt mit der diffizilen Tastenarbeit des Songwriterpartners Martin Gasselsberger, welcher jenen lyrischen, bisweilen melancholischen Songs des Oliver Mally Lockerheit und berückende Schönheit hinzufügt, welche ein Abgleiten in ‘Nebelverhangenens’ vereitelt. Wahre Harmonie, ein /großes!) Album für die Ewigkeit.“ (CONCERTO – das österreichische Musikmagazin)
Zum wiederholten Mal würdigt das Musikmagazin “Concerto” die musikalische
Arbeit von Oliver Mally und ebenso jene von Martin Gasselsberger mit der
Auszeichnung: “Bestes Album des Jahres” – wir freuen uns mit ihnen! … und auf
die aktuelle “Werksschau” beim Konzert in der Kulturschmiede Micheldorf.

 

Weiterlesen