Nathalie Brun
Fr, 30. Okt’09

|| Musik & Gulasch Nº 33 ||| Klangwelten-Saal ||| 20.09 ||

nathalie-brun

Nathalie Brun & Ensemble

Das Grand Finale der heurigen Konzertsaison in der Kulturschmiede bestreitet Nathalie Brun mit ihrem Ensemble. Eine Frau mit außergewöhnlicher Bühnenpräsenz: Kaum eine Sängerin bringt so viel Emotionen, Herzenswärme und Leidenschaft an ihr Publikum heran und bewegt sich dabei – sowohl was den künstlerischen Ausdruck betrifft als auch gesangstechnisch – so gewandt brillant auf allerhöchstem Niveau.
Binnen weniger Takte nimmt Nathalie Brun ihr Publikum für sich ein und schmeichelt ihm mit ihrer wunderbaren Stimme. Jazz-Standards aus Frankreich sind zu hören wie auch Chansons, Lieder aus Québec – der Heimat der Sängerin – und natürlich auch Eigenkompositionen. Verpackt ist all das in ein jazzig-akustisches Gewand, das ohne jedwede elektronische Applikation auskommt. Berührende Texte, bewegende Musik: Eine Einladung zum Träumen.

Das Grand Finale der heurigen Konzertsaison in der Kulturschmiede
bestreitet Nathalie Brun mit ihrem Ensemble. Eine Frau mit außergewöhnlicher
Bühnenpräsenz: Kaum eine Sängerin bringt so viel Emotionen, Herzenswärme
und Leidenschaft an ihr Publikum heran und bewegt sich dabei –
sowohl was den künstlerischen Ausdruck betrifft als auch gesangstechnisch –
so gewandt brillant auf allerhöchstem Niveau.

Binnen weniger Takte nimmt Nathalie Brun ihr Publikum für sich ein,
und schmeichelt ihm mit ihrer wunderbaren Stimme. Jazz-Standards
aus Frankreich sind zu hören wie auch Chansons, Lieder aus Québec –
der Heimat der Sängerin – und natürlich auch Eigenkompositionen.
Verpackt ist all das in ein jazzig-akustisches Gewand, das ohne jedwede
elektronische Applikation auskommt. Berührende Texte,
bewegende Musik: Eine Einladung zum Träumen …

Nathalie Brun / Gesang
Helmar Hill / Akkordeon
Kurt Erlmoser / Gitarre
Christian Steiner / Kontrabass
Herwig Stieger / Percussion


—————————————————————————————————————————

Nikasteam
Fr, 25. Sep’09

|| Musik & Gulasch Nº 32 ||| Klangwelten-Saal ||| 20.09 ||

nikasteam

Nikasteam
Das Andersartige kommt einem manchmal ganz vertraut vor;
schräg-musikalische Entwürfe auf schiefe Gefühlslagen:
Be Bop wechselt mit freier Improvisation, Scatgesang mit zart-folkigen
Balladen. Die Lieder sind nachdenklich, manchmal beißend ironisch.
Zachs Stimme schwebt mit klarem durchdringenden Timbre über
dem Geschehen; voller Leidenschaft, Begeisterung, Traurigkeit.
Musik zwischen zerrissener Wildheit und ätherischer Schönheit.

Nika Zach / voc
Raphael Preuschl / bass
Herbert Pirker / drums

_
—————————————————————————————————————————

Cronopio Trio
Fr, 31. Jul’09

|| Musik & Gulasch Nº 29 ||| Klangwelten-Saal ||| 20.09 ||

trio-ognat

Cronopio Trio (bisher: Trio Ognat)
Drei vielfach ausgezeichnete Virtuosen – Andrej Serkov (Bandoneon) aus
der Ukraine, Zsófia Boros (Gitarre) aus Ungarn und Didi Hollinetz (Kontrabass)
aus Oberösterreich – finden zusammen, um einer langen musikal. Tradition,
die bezüglich ihrer Herkunft gleichermaßen auf Europa wie auch (wenn auch
erst um einiges später) auf Übersee verweisen kann, ein neuartiges Klanggewand
anzuprobieren, das die Verbundenheit zu seinen Wurzeln weder leugnet, noch,
sich in nostalgisch-romantischer Verklärung in ihnen verfängt. Zeitgemäß –
jedoch nie zeitgeistig – interpretiert, hochvirtuos, mit Überraschungen:
Tango und Milongas aus Argentinien. Mit feinsinniger Bedachtnahme auf klanglich
Filigranes und einer großen Liebe zu rhythmischen Raffinessen im Detail.

Am Programm stehen Werke von:
A. Piazzolla, C. Nelegatti, A. Politi, M.D. Pujol und E. Gismonti.

“Im Tango drückt sich der höhere Eros, wie auch der niedere aus.
Letztlich orientiert sich die Sehnsucht im Tanz am Geist des Tänzers …
Tango drückt Leidenschaft aus und stachelt sie an.
Er ist das Gefäß für sie und schafft Raum, sie behutsam im Dialog
miteinander als freies Ritual zu leben.” (Ralf Sartori, Petra Steidl)
… Tango ist der Glaube, dass ein Kampf ein Fest sein kann.

Andrej Serkow / Bandoneon
Zsófia Boros / Gitarre
Didi Hollinetz / Kontrabass

_
—————————————————————————————————————————